Centaur Coaches

Coach operator fits 360 degree birds-eye view camera monitor system to improve safety

Backeye®360 von Brigade „wird mit Sicherheit Leben retten“

Die Luxusbusfirma Centaur mit Sitz im englischen Kent benötigte eine Lösung zur Vermeidung von Fahrzeugschäden aufgrund des ausscherenden Hecks. Nach der Installation von Backeye®360 von Brigade Electronics stellte die Firma fest, dass sie mit dem System nicht nur Geld sparen, sondern auch Leben retten kann.

Centaur unterhält eine Flotte von 100 Mini- und Reisebussen und stand bei Fahrten in die Londoner Innenstadt immer häufiger vor Problemen. Aufgrund der verstopften Straßen und zahlreichen gefährdeten Verkehrsteilnehmer wird das Können der Fahrer in der Stadt auf eine harte Probe gestellt. Für Centaur liegt das größte Problem im toten Winkel aufgrund des ausscherenden Hecks.

Matt Sims, Gechäftsführer von Centaur, erklärte hierzu: „Das Einschätzen der hinteren Ecken in Bezug auf den nachfolgenden und seitlichen Verkehr gehört nach meinen Erfahrungen zu den schwierigsten Aspekten des Führens großer Fahrzeuge; hier befindet sich auch der Bereich, in dem an Bussen die meisten Kollisionen und Schäden auftreten.“

Während einer Probezeit installierte Centaur Backeye®360 Select von Brigade, ein intelligentes Kamera-Monitor-System zur Vermeidung von toten Winkeln und Unterstützung beim Rangieren mit niedrigen Geschwindigkeiten. Die Live-Bilder von vier Ultraweitwinkel-Kameras an jeder Fahrzeugseite werden gleichzeitig an eine elektronische Steuereinheit (ECU) gesendet, die sie sofort verarbeitet und per Stitching miteinander kombiniert und verschmilzt, was dem Fahrer mit einem einzigen Bild in Echtzeit eine Rundumansicht des Fahrzeugs vermittelt.

Für Matt Sims hat Backeye®360 beste Chancen, die derzeitige Generation von Kamera-Monitor-Systemen abzulösen:

„Ich bin absolut überzeugt, dass dieses System Leben retten wird. Allein dieses Jahr gab es in London vier tödliche Unfälle mit Radfahrern und Lkw – je früher das System also zur Pflicht wird, desto besser. Ich würde es zwar nicht raten, aber notfalls könnte man mit dem System ganz ohne Spiegel fahren, ohne an Sicherheit einzubüßen.“

Coach operator fits 360 degree birds-eye view camera monitor system to improve safety

Tags

Jahr