Hüffermann Transportsysteme GmbH

Hüffermann Transportsysteme GmbH schafft gemeinsam mit der Brigade Elektronik GmbH eine kundenspezifische Systemlösung zur Kollisionsverhinderung

Die Firma Hüffermann Transportsysteme GmbH aus Neustadt (Dosse) kontaktierte uns Ende November bzgl. einer kundenspezifischen Anfrage zu einem Kamera-Monitor-System. Herr Matthias Balcke (Vertrieb Nord) nahm schließlich Kontakt mit Herrn Sven Rühmland (Konstruktion) von der Firma Hüffermann Transportsysteme auf. Aufgrund der technischen Komplexität der Anfrage war es allerdings nicht möglich aus der Ferne heraus eine bedarfsgerechte Lösung zu konfigurieren. Somit wurde ein gemeinsamer Termin vereinbart, bei der das Fahrzeug, welches sich in der Konstruktion befand, besichtigt wurde, um die optimale Lösung zu finden. Bei diesem Treffen Mitte Dezember nahmen dann auch weitere Kollegen der Firma Hüffermann Transportsysteme GmbH teil. Dieses Treffen fand selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Corona-Bestimmungen statt. Während des Termins wurde dann das für die Firma Hüffermann Transportsysteme GmbH passende Brigade-Produktportfolio vorgestellt. Dies umfasste die Modelle Backeye 360° AHD, weitere AHD-Kameras und der Abbiegeassistent Wüllhorst WUE-AAS-4.0. Dieses System wurde anhand eines Modells vorgestellt.

Nach der generellen Produktvorstellung wurde das sich im Bau befindliche Fahrzeug besichtigt. Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen neuen Volvo FH Abrollkipper. Dieser Abrollkipper besitzt einen zum Beladen oben offenen Abroll-Container mit einem am Ende fest verbauten Palfinger-Kran mit Krankabine. Dieser Abroll-Container kann je nach benötigter Situation in beiden Richtungen aufgeladen werden:

  1. Mit der Krankabine zur Volvo Fahrerkabine gerichtet
  2. Um 180° gedreht mit der Kran-Kabine zum Fahrzeug-Heck ausgerichtet.

Das Besondere an diesem Fahrzeug, das vor allem im Garten- und Landschaftsbau und Baumpflegedienst zum Einsatz kommt, ist, dass das Fahrzeug auf der Baustelle aus der Krankabine heraus ferngesteuert per Funk bewegt werden kann. Anfangs war geplant dem Fahrer in der Krankabine eine Sicht per Funk-Kamera System von der Front des LKW zu ermöglichen, um entsprechende Kollisionsschäden zu vermeiden. Nach gemeinsamer konstruktiver Beratschlagung wurde sich darauf geeinigt das Fahrzeug insgesamt „umsichtiger“ auszustatten und so wurde der Volvo LKW mit einem Backeye 360° AHD Rundumsicht-System mit folgender Konfiguration ausgestattet:

  1. Der erste Backeye 360° AHD Monitor befindet sich nun in der LKW-Fahrerkabine und ermöglicht dem Fahrer 270°/360° Rundumsicht während der normalen Fahrt und beim Rangieren auf der Baustelle.
  2. Der zweite Monitor befindet sich in der Krankabine und zeigt per Bild-Funkübertragung parallel das gleiche Bild wie der LKW-Fahrerkabinen Monitor an, sodass bei Nutzung des Krans auch alle Fahrzeugseiten einsehbar sind.

Die geteilte Bildansicht, auf der in Porträt-Ausrichtung montierten Monitore, erfolgt auch Fahrzeug-Signal gesteuert. Somit wird grundsätzlich eine 270° Grad Rundumsicht des Fahrzeuges (Links, Vorne, Rechts) angezeigt und je nach Fahrtrichtung auch noch das vergrößerte Rückfahrkamera oder Frontkamera-Bild in der vertikal geteilten Bildansicht.  Das neue Backeye 360° AHD (Analog HD) System zeichnet sich auch bei schwierigen Lichtverhältnissen durch ein kontrastreiches- und scharfes Bild von sehr dunklen Bereichen bis ins Gegenlicht durch mögliche Sonnenblendung aus (WDR/Wide Dynamic Range Bild-Chip-Sensorik).

Das System wurde nach Anlieferung von Hüffermann Transportsysteme GmbH mit dem 360°-System nachgerüstet. Fragen während der Nachrüstung konnten in enger telefonischer Kommunikation mit dem Brigade Außendienst und der Technik geklärt werden. Die Einstellung und Kalibrierung des Systems erfolgte abschließend von unserer Technik vor Ort.

Tags

Jahr