Verschobene Durchsetzung der Vorschriften des Direct Vision Standard – warum Sie bei einem Unfall dennoch haftbar sein können

Wie die meisten wichtigen Termine des Jahres 2020 wurde auch die Durchsetzung der Vorschriften des Direct Vision Standard (DVS) in London verschoben.

Die Londoner Verkehrsbehörde „Transport for London“ (TfL), die die Vorschriften letztes Jahr einführte und ursprünglich ab dem 26. Oktober dieses Jahres durchzusetzen plante, hat bekannt gegeben, dass die DVS-Richtlinien jetzt frühestens im März 2021 in Kraft treten.

Vielen Fuhrparkleitern wird diese Nachricht willkommen erscheinen, weil sie jetzt mehr Zeit haben, um die DVS-Konformität ihrer Fahrzeuge sicherzustellen – einschließlich ggf. einer Nachrüstung mit den vom Safe System vorgeschriebenen Vorrichtungen. In Wahrheit jedoch werden die DVS-Vorschriften trotz der verschobenen Durchsetzung nach wie vor am 26. Oktober 2020 Gesetz.

Wenn ein Fuhrparkleiter nicht die DVS-Vorschriften einhält, können daher bei einem Unfall dennoch zivilrechtliche Schadenersatzklagen auf ihn zukommen. Auch die Versicherungen können in einem solchen Fall eine Zahlung verweigern. Für alle Unternehmen, die nach Ablauf der Frist im Großraum London mit nichtkonformen Fahrzeugen unterwegs sind, besteht also das Risiko von Geldstrafen oder einer strafrechtlichen Verfolgung.

Was muss ich tun?

Wir empfehlen Ihnen dringend, trotz der Verschiebung dafür zu sorgen, dass Ihr Fuhrpark bis zum 26. Oktober 2020 den Vorschriften entspricht. Bei Fragen zur DVS-Einstufung Ihres Fahrzeugs, kontaktieren Sie uns gerne. Wenn Ihre Fahrzeuge nicht den erforderlichen Wert aufweisen, müssen sie gemäß den Safe-System-Vorschriften von Transport for London nachgerüstet werden. Die Nachrüstung umfasst:

  • Spiegel der Klasse V auf der Beifahrerseite des Fahrzeugs
  • Spiegel der Klasse VI an der Vorderseite des Fahrzeugs
  • Seitlicher Unterfahrschutz an beiden Fahrzeugseiten, außer wenn dies aus praktischen Gründen nicht möglich ist (Ausnahmen siehe TfL-Website)
  • Bildaufkleber und Markierungen außen am Fahrzeug, die klar sichtbar sind und gefährdete Straßenverkehrsteilnehmer vor den Gefahren in der Fahrzeugumgebung warnen
  • Ein Sensorsystemauf der Beifahrerseite, das den Fahrer auf gefährdete Straßenverkehrsteilnehmer aufmerksam macht
  • Ein akustisches Warnsystemzur Warnung von gefährdeten Straßenverkehrsteilnehmern beim Linksabbiegen
  • Ein voll funktionsfähiges Kamera-Monitor-Systemauf der Beifahrerseite des Fahrzeugs

Für weitere Informationen über Brigade und unsere Sicherheitssysteme wenden Sie sich bitte an uns.

Tags

Jahr