Backsense®-Radarsensoren

Backsense®-Radarsensoren

Wozu Radar

In Branchen wie Bergbau, Steinbrüchen, Landwirtschaft und Baugewerbe kommen große Maschinen und Fahrzeuge zum Einsatz, die aufgrund ihrer Beschaffenheit Gefahren darstellen, wenn sie nicht sicher geführt werden. Die toten Winkel auf solchen Fahrzeugen fallen meist deutlich größer aus und erstrecken sich nicht nur auf das Heck und die Beifahrerseite, sondern vor allem bei erhöhten Fahrerpositionen auch auf die Vorderseite. Hinzu kommt die raue Beschaffenheit des Geländes, und die Fahrzeuge sind den Elementen stärker ausgesetzt; dichter Staub und Dunkelheit senken die Sicht zusätzlich.

Das Problem der toten Winkel in der Fahrzeugumgebung wird in der ISO-Norm 5006 für Erdbaumaschinen geregelt. Laut dieser Norm muss der Fahrer für einen ordnungsgemäßen, effektiven und sicheren Betrieb in der Lage sein, „eine stehende (ca. 1,5 m große) Person zu erkennen, die sich in einem Abstand von 1 m zum Umkreis der Baumaschine befindet“. Kamera-Monitor-Systeme sorgen hier für gewisse Abhilfe, doch unter erschwerten Bedingungen sind zusätzliche Vorrichtungen unverzichtbar, um dem Fahrer eine optische und akustische Warnung zu übermitteln.

Kontakt

Radar Backsense Display

 

 

Kompatible Fahrzeuge

  • vehicle safety products for waste truck
  • Vehicle safety products for combine harvester
  • Vehicle safety products for tractors
  • Vehicle safety products for articulated dumper
  • vehicle safety products for wheel loaders
  • Vehicle safety products for backhoe loaders
  • Vehicle safety products for excavators

Backsense®-Radarsensoren

Die Hochleistungs-Radarsensorsysteme Backsense® ermöglichen die Erkennung von Personen und Gegenständen in toten Winkeln und leisten so einen entscheidenden Beitrag zur Unfallverhütung. Sie erkennen unbewegliche und bewegliche Gegenstände und informieren den Fahrer – der sich nicht auf alle Gefahrenbereiche gleichzeitig konzentrieren kann – im Führerhaus auf einer Anzeige sowie mit einem akustischen Warnsignal. Die Abstandswarnsensoren von Backsense® funktionieren auch unter erschwerten Bedingungen oder bei schlechter Sicht, z. B. aufgrund von Dunkelheit, Rauch und Nebel.

Die Backsense®-Radarsensoren sind mit festen Erkennungsbereichen oder als vollständig programmierbare Modelle erhältlich, die die Festlegung von benutzerdefinierten Erkennungsbereichen und das Auslassen von fest montierten Gegenständen oder Karosserieteilen ermöglichen.

Merkmale und Vorteile

Backsense® funktioniert mit einem modulierten Dauerstrichradar (FMCW), das ein Radarsignal mit ständig wechselnder Frequenz und eindeutigen Zeitmarkierungen für jede Wellenphase sendet. Der Zeitpunkt der zurückkehrenden Welle wird der Markierung zugewiesen, ohne dass das Radar den Sendebetrieb unterbrechen muss. Dies ermöglicht eine genauere Erkennung als mit Impulsradaren, die eine Radarwelle aussenden und auf die zurückgeworfene Welle warten.

Backsense® ist als Modell mit drei voreingestellten Breiten und Längen sowie als vollständig programmierbares Radar erhältlich, das eine lückenlose Kontrolle über die Aufteilung des Radarstrahls sowie über den Erkennungsbereich ermöglicht. Die Breite und Länge des Strahls kann auf die Fahrzeugbreite oder einen größeren Bereich (von 2-10 m Breite und 3-30 m Länge) eingestellt werden; ebenso lassen sich genau festgelegte Erkennungsbereiche unter Auslassung von fest montierten Gegenständen oder Karosserieteilen einrichten.

Katalog herunterladen

 

  • Nur bei Brigade
  • Modulierte Dauerstrichradartechnik
  • Kontrolliertes Strahlenmuster für minimale Fehlalarme
  • Ausgezeichnete Erkennung im Nahbereich
  • 5-stufiger akustischer Alarm mit einfach lesbarer Anzeige
  • Geeignet für Straßen- und Geländebetrieb
  • Hochrobuste Konstruktion für widrigste Witterungs- und Geländebedingungen
  • Erfüllt die Anforderungen an den Arbeitsschutz
  • Unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit, Staub, Vibration, Hitze, Kälte, UV-Strahlen, Schnee, Eis, Sturm, Wasser und Schlamm

Bildschirmanzeige für Backsense®-Radarabstandswarner

 Die Radarsensoren von Brigade vermeiden Fahrzeugschäden und Unfälle, indem sie den Fahrer über den Abstand zwischen dem Fahrzeug und festen oder beweglichen Hindernissen informieren. Ideal für Fahrzeuge und Baumaschinen, die mit niedrigen Geschwindigkeiten manövrieren.

Die Bildschirmanzeige funktioniert in Verbindung mit einem Backeye® Kamera-Monitor-System und bis zu zwei Backsense® Netzwerkradar-Warnsystemen (von denen eines mit dem Bildschirmanzeigenmodul mitgeliefert wird). Die Bildschirmanzeige warnt den Fahrer vor Hindernissen in der Gefahrenzone durch Einblendung von fünfstufigen akustischen und optischen Radardaten in das Kamerabild auf dem Bildschirm.

  • Zur Integration der Abstandswarnsysteme Backsense® und der Kamera-Monitor-Systeme Backeye® von Brigade für mehr Sicherheit
  • Bis zu zwei Radarwarnungen werden in das Kamerabild des Monitors im Fahrerhaus eingeblendet
  • Verringerte Belastung und Ablenkung des Fahrers, da alle Informationen am selben Ort erscheinen

Wasser- und staubdichte IP69K-Radaranzeige

Hochleistungs-Radaranzeige zur Verwendung gemeinsam mit IP69K-Sensor BS-9000 (einer wird mit BS-9000-WD mitgeliefert) zum optimalen Schutz vor Wasser, Staub und Sand. Die Schutzkonstruktion ermöglicht einen Einsatz unter beliebigen Bedingungen – selbst in Fahrzeugen mit offenem Fahrerhaus und bei Temperaturen von -40 °C bis 85 °C. Die Radaranzeige lässt sich an einen Sensor anschließen und auf eine Breite von 2-10 m sowie auf eine Länge von 3-30 m einstellen.

  • 5-stufiger akustischer Alarm mit einfach lesbarer Anzeige
  • Geeignet für Straßen- und Geländebetrieb
  • Hochrobuste Konstruktion für widrigste Witterungs- und Geländebedingungen
  • Ausgezeichneter Schutz vor Feuchtigkeit, Staub, Sand, Vibration, Hitze, Kälte, UV-Strahlen, Schnee, Eis, Sturm, Wasser und Schlamm